"Du musst deine Vorstellungskraft nutzen", also starten wir den Blog mit einer sehr einfachen Idee: Wir verwenden die erste Version unseres Bewegungsmelders: Es handelt sich um einen optischen 3D-Sensor, der es uns ermöglicht, die Bewegung der Lichtquelle zu verfolgen: Der Sensor besteht aus drei Spiegeln, die ein Laserlicht projizieren, das auf das sich bewegende Objekt projiziert wird, in dieser Version ist der Sensor mit einer ebenen Oberfläche ausgestattet, die es uns ermöglicht, sehr dünne Schichten für das Laserlicht zu verwenden.

"weil die meisten von euch ihn nie benutzen werden" und ich lüge nicht. Ich habe noch nie einen gekauft. Wenn ich mit Kunden arbeite, frage ich sie normalerweise, welche Art von Bewegungsmelder sie brauchen. Die gängige Antwort ist "ein kleiner Bewegungsmelder, auf keinen Fall", also fange ich damit an: Ich zeige ihnen einen kleinen Sensor, den ich bei ebay kaufe.